COVID 19 : WIR SIND FÜR SIE MOBILISIERT UND ORGANISIERT!

0

Ihr Warenkorb ist leer

Die Vorteile von Haut-an-Haut

April 29, 2020

Haut-an-Haut wird seit Anbeginn der Menschheit praktiziert und ermöglicht dem Neugeborenen eine sanfte Ankunft in der Welt außerhalb des Mutterleibs. Ein beruhigender Übergang für das Kind, aber auch für die Eltern.

 

Haut an Haut: die Definition

Wie der Name schon sagt, besteht Haut-an-Haut darin, Ihr Baby in direktem Hautkontakt, ohne Kleidung, auf sich zu legen. Das Baby wird an die nackte Brust oder den nackten Bauch der Mutter oder des Vaters geschmiegt. Dies ist eine ganz besondere Zeit, die für Frühgeborene, voll ausgetragene Säuglinge und ihre Eltern in vielerlei Hinsicht besonders wohltuend ist.

 

Von Geburt an

Wenn es die Umstände zulassen, wird das Neugeborene gleich nach der Geburt auf die Brust der Mutter gelegt. Ist dies nicht möglich, etwa im Falle eines Kaiserschnitts, obliegt es oft dem Vater, die Mutter zu vertreten. „Dieser erste Haut-an-Haut-Kontakt ist ein Moment der Ruhe nach dem Sturm der Entbindung. Man ist wieder beim tierischen Wesen angelangt, ganz unabhängig von der medizinischen Seite. Man braucht sich nicht die Frage zu stellen, ob dem Baby zu heiß oder zu kalt ist. Es schmiegt sich bei optimaler Temperatur an uns, und die Welt ist in Ordnung“, sagt Alexandre, Vater dreier Kinder, die per Kaiserschnitt geboren wurden. Deshalb wird Vätern oft empfohlen, am Tag der Geburt ein Hemd zu tragen, das leicht auf- und zuzuknöpfen ist, ganz zu schweigen von der emotionalen Seite dieses Hemdes, das für immer das Kleidungsstück bleiben wird, in dem er den ersten Kontakt mit seinem Baby hatte.

Sobald die Mutter bereit ist, kann dieses Haut-an-Haut im Aufwachraum stattfinden, und dieser Moment ist immer „magisch“! Besonders nach einem Kaiserschnitt und 4 1/2 Stunden, bevor ich mein Baby halten konnte“, erzählt @chloldt.

 

Zurück zu Hause

Haut-an-Haut kann in den ersten Lebenswochen und sogar -monaten des Lebens eines Babys weitergehen. @soamat_ bezeugt: „Wir haben nach meiner Hausgeburt die ganze erste Woche lang Haut-an-Haut praktiziert. Es war sanft und ermöglichte quasi eine Fortführung der Schwangerschaft. Ich glaube, es hat mein Baby und mich als Mutter sehr beruhigt und mir die Laktation erleichtert. Diese Zeit war magisch, ich denke mit intensiven Gefühlen daran zurück.

 

Die Wohltaten von Haut-an-Haut für Baby und Eltern

Sie haben es sicherlich verstanden: Haut-an-Haut ist Magie. Es bringt dem Baby wie den Eltern Wohlbefinden. Lassen Sie uns diese vielen Wohltaten Revue passieren:

  • Es reguliert die Temperatur.Da das Baby an Ihren Körper geschmiegt ist, der die ideale Temperatur hat, brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Tatsächlich wird Ihrem an Sie geschmiegten Baby, wenn es nackt ist, wärmer sein als mit Kleidung. Warum? Weil die Brusttemperatur der Mutter bei Hautkontakt innerhalb von 2 Minuten um 0,5 °C ansteigt und bis zu 10 Minuten danach so bleibt. Noch einmal: Das hat etwas Magisches.
  • Es stärkt die Bindung zwischen Eltern und Baby.  Körperlicher Kontakt setzt Oxytocin frei, das auch als Hormon von Glück, Mutterliebe und Mutter-Kind-Bindung bekannt ist. Ein Kreislauf mit positiver Selbstverstärkung. Umarmungen schenken gegenseitige Liebe.
  • Es beruhigt das Baby, sodass es weniger schreit und seine Atmung und Herzfrequenz sich stabilisieren.Haut-an-Haut verringert die Ausschüttung von Stresshormonen des Babys. Wenn es also weint oder sich unwohl fühlt, zögern Sie nicht, es an sich zu drücken. So haben Sie auch als Eltern weniger Stress. Wieder einmal können wir uns beim Oxytocin bedanken!
  • Es ist für das Stillen förderlich.Bei der Haut-an-Haut-Methode lässt sich das Baby von seinem Instinkt leiten und tut ganz von allein das Richtige, um die Brust zu nehmen. Oxytocin, das bei Körperkontakt freigesetzt wird, regt auch auf Seiten der Mutter den Milchspendereflex an. Müttern, die per Kaiserschnitt geboren haben und stillen möchten, wird daher empfohlen, Haut-an-Haut zu praktizieren, um den Milchfluss auszulösen.
  • Es reduziert das Schmerzempfinden,wie etwa Dorothée alias @blackwhite.etc bezeugt: „Mein Sohn verlor Gewicht und waraufgrund einer übersehenen Gaumenspalte unterkühlt. Dank Haut-an-Haut konnte er sich schneller erholen. Haut-an-Haut war magisch, man konnte es sogar an seinen Vitalfunktionen ablesen, es war beeindruckend! Seit er 4 Monate alt ist, ist dies das Einzige, was ihn beruhigt, wenn er Schmerzen hat

 

Die Haut-an-Haut- oder Känguru-Methode für Frühgeborene 

Die Känguru-Methode, abgeguckt von dem Beuteltier, dessen Baby im Beutel heranwächst, wird oft in der Neonatologie praktiziert, sofern der Zustand des Babys es zulässt. Diese Methode wird auch von der WHO empfohlen. „Als Hebamme kann ich sagen, dass Haut-an-Haut DIE wohltuende Methode schlechthin ist! Und zwar mit Mama oder Papa“, bestätigt Godeliève alias @godebq.

Haut-an-Haut bei Frühgeborenen hat die gleichen Vorteile: Temperaturregulierung, verbesserte Gewichtszunahme und Verdauung, erholsamer Schlaf, weniger Stress, Festigung der Eltern-Kind-Bindung.

Eltern sagen dasselbe. Haut-an-Haut bei Frühgeborenen ist großartig: „Victoire war ein 7-Monatskind, ich habe sie in Annecy in der Neugeborenenstation 2 Monate lang Haut-an-Haut bei mir behalten“, sagt Julie alias @Mamasavoy

Wir sind stolz darauf, seit 2016 mit unseren Haut-an-Haut-Babytüchern Easy Lover mit der Neugeborenen-Intensivstation des Necker-Krankenhauses in Paris zusammenzuarbeiten. :-)

Das Haut-an-Haut-Babytuch Easy Lover von Studio Romeo

Um die Haut-an-Haut-Methode zu erleichtern, haben wir unser Babytuch Easy Lover entwickelt. Es ist speziell für diesen intimen Moment bestimmt und entwickelt worden, der für das Baby und seine Eltern gleichermaßen wohltuend ist. Dank seines Klettverschlusssystems ist die Haut-an-Haut-Trageweise weich und sicher. Setzen oder legen Sie sich einfach hin und genießen Sie das Gefühl, wie Ihr Baby sich beruhigt an Sie schmiegt.

Um Haut-an-Haut zu praktizieren, empfehlen wir von Studio Romeo Ihnen, das Babytuch mit dem Klettverschluss am Rücken zu befestigen. Als nächstes legen Sie den Säugling in aufrechter Haltung an Ihre Brust. Lassen Sie das Baby in das Babytuch gleiten. Achten Sie darauf, dass sein Kopf auf natürliche Art auf seiner rechten oder linken Seite liegt, damit es gut atmen kann. Seine Schultern sollten flach auf Ihnen aufliegen, sein Hals mit der Wirbelsäule eine Linie bilden. Das Neugeborene sollte sich in natürlicher Fötusstellung mit leicht gekrümmtem Rücken befinden. Der Säugling dagegen sollte sich in der W-Frosch-Stellung befinden (Hüften und Arme angewinkelt, Beine gespreizt), wobei der Rücken leicht gewölbt sein sollte.

Klicken Sie hier, um die Anleitung für das Haut-an-Haut-Babytuch Easy Lover zusehen. 

Wenn Sie von Ihrer Haut-an-Haut-Erfahrung erzählen möchten, besuchen Sie Instagram!


Größentabelle

1. WIE WÄHLT MAN DIE GRÖSSE?

Unsere Babytragen sind in 2 Größen erhältlich: Größe 1 und Größe 2.

Der Stoff ist dehnbar genug, um sich an die Physiognomie des Trägers und des Babys anzupassen. Größe 1 entspricht im Allgemeinen den Größen S bis M und Größe 2 Größe L.

Hinweis: Dies kann je nach Physiognomie und Größe des Trägers variieren!

Wichtig : Beim ersten Gebrauch und während Ihr Baby wächst, dehnt sich der Stoff einige Zentimeter aus und entspannt sich allmählich wieder. Es ist daher normal, dass es beim ersten Gebrauch etwas zu eng ist.

Da jede Physiognomie einzigartig ist, wird der Kauf validiert, erstattet oder umgetauscht, um die Trage zu Hause auszuprobieren und zu sehen, ob sie Ihnen passt (siehe unsere FAQ).

2. DIE GRÖSSE IST ZU KLEIN - DAS BABY IST EINGEENGT.

Sie mögen dieses Gefühl der Enge haben, aber das Ziel ist immer noch, dass das Baby fest gegen Sie gehalten wird und sich nicht bewegt, wie in einer traditionellen Babytrage. Also ist es gut, die Größe anzupassen.

Abhängig von der Physiognomie des Babys und des Trägers kann es zu eng erscheinen, aber der Stoff entspannt sich, während das Baby wächst und die Trage regelmäßig genutzt wird. Der Übergang in eine sitzende Position gegenüber dem Träger lässt auch etwas mehr Platz gegenüber der Neugeborenenposition (da die Beine herausstehen).

Zögern Sie auch nicht, die Stoffabschnitte, die sich in Ihrem Rücken kreuzen, zu glätten, um mehr Material auf der Vorderseite zu haben.

3. DIE TAILLE IST ZU GROSS - DAS BABY SITZT ZU TIEF.

Tatsächlich sollte Ihr Kind nicht zu tief sitzen, oder zumindest sollte die Position für es und für Sie bequem bleiben und es sollte in Kuss-Reichweite sein. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie eine Schlaufe im Stoff auf jeder Schulter formen. Eine Schlaufe zu machen besteht darin, die Seite des Bands durch Umkehren der Säume auf die Schulter zu drehen, um den Stoff zu verkürzen und so das Baby leicht anzuheben (siehe unser Video).

Sie können Ihre Babytrage auch waschen (30° in der Maschine), so dass sich der Stoff strafft (das Produkt kann nach dem Waschen nicht umgetauscht werden).